Rheinauenlauf

Turnverein Rheinweiler 1962 e.V.

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Font Size

SCREEN

Profile

Layout

Menu Style

Cpanel

Bericht zum Rheinauenlauf 2106

 

Hohe Beteiligung beim Rheinauenlauf

Herrschte am Tag zuvor noch Glühweinstimmung, so wurden die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sowie die Verantwortlichen am Sonntag mit herrlichem Frühlingswetter überrascht. So konnte der 22. Rheinauenlauf pünktlich,  beginnend mit dem Bambinilauf gestartet werden.

 Bambinilauf Start

Dank der großen Beteiligung der Sonnenrainschule, der  Grundschule Egringen, der Hebelschule Schliengen, der Grundschule Istein und dem Kreisgymnasium Neuenburg waren der Bambinilauf und der Jugendlauf richtige Highlights, wurden doch mit 122 Teilnehmer bei den Bambinis und mit 63 Teilnehmer bei der Jugend alle Rekorde aus den vergangenen Jahre gebrochen. Sieger des Bambinlaufes wurde Gabriel Fräulin, der in 5:07,3 Minuten über die Ziellinie lief. Schnellstes Mädchen war Anna Jung von der Grundschule Egringen in 6:00,9 Minuten.

Beim Jugendlauf deklassierte Ronja Braun vom TuS Badenweiler das gesamte Läuferfeld und erreichte nach 2,7 Kilometern in 10:38,3 Minuten das Ziel, gefolgt von Gavin Hull von der Hebelschule Schliengen in  11:06,3 Minuten. Schöne Geldpreise, gestiftet von der Firma Kienzler Metallbau GmbH erwartete die größten Gruppen bei der Siegerehrung am Nachmittag.

Zeitgleich mit den Hauptläufern über 10 Kilometer ( 76 Teilnehmer) gingen die Hobbyläufer (28 Teilnehmer) und Walkingläufer ( 22 Teilnehmer) über 5 Kilometer auf die Strecke durch die Reben, den Kurpark und am Rhein entlang. Wie schon im vergangenen Jahr waren auch wieder die „Ägringer Stockenten“ am Walkinglauf beteiligt. Nach dem Motto „Dabei sein ist alles“ und mit ihrer Fröhlichkeit sorgten sie für die heitere Note und alle wünschen sich, die Gruppe im nächsten Jahr wieder auf der Strecke anfeuern zu dürfen.

Als ersten Hobbyläufer konnte Stadionsprecher Marco Maier nach 20 Minuten Paul Maier vom TuS Badenweiler am Ziel begrüßen, ihm folgte Antonio Castiglione vom Turnverein, der in 20:11,3 Minuten das Zielband überquerte. Schnellste Frau auf der Hobbyläuferstrecke wurde Cornelia Koch in 28:04,2 Minuten. Zweite wurde Anja Hauert in 29:37,1 Minuten.

Nach hervorragenden 34:54,5 Minuten wurde der Sieger des Hauptlaufes, Michiel Zersenay vom TV Riehen von den zahlreichen Zuschauern auf der Sportanlage frenetisch gefeiert. Benjamin Bill ( 36:07,2 Min.) wurde Zweiter, Gerd Günther von der LT Biengen erreichte in 36:24,2 Minuten als Dritter das Ziel.

Mit Simone Ladenberger vom Lauftreff TSG Schopfheim konnte nach 44:28 Minuten die erste Frau begrüßt werden. Sie setzte sich gegen Heike Dold vom Team Eggenen ( 47:24,7 Min.) deutlich durch.  Anja Fischer wurde in 48:48,5 Minuten Dritte.

Nach 38 Minuten erschien  auch der erste Walker, Thomas Möschlin von der Würzburger GmbH. Michael Becker wurde Zweiter, Sigi Schür Dritter.

Lokalmatadorin Irmgard Stächele stöckelte als erste Frau in 43:20 Minuten ins „Stadion“ ein. Sie hatte  gegen Heidi Lais von der Würzburger GmbH die Nase vorn, die nach 43,42 Minuten das Rennen beendete. Dritte wurde Doris Möschlin von der Würzburger GmbH.

Viel Andrang herrschte am Nachmittag bei der Siegerehrung am Nachmittag beim Turnerhäuschen und so konnten die Siegerinnen und Sieger unter viel Beifall ihre Preise in Empfang nehmen.

Als älteste Teilnehmerin und als ältester Teilnehmer erhielten Erika Marquardt vom Skiclub Weil und Gerhard Haustedt vom TV Rheinweiler, der mit sagenhaften 81 Jahren die 10-Km-Strecke meisterte, einen Sonderpreis.

Ältester Teilnehmer

Als Teilnehmerstärkste Gruppe wurde die Sonnenrainschule mit fast 90 Teilnehmern ausgezeichnet und konnten die Klassenkassen mit schönen Geldpreisen auffüllen.

Viel Lob erhielten die Verantwortlichen von den Läufern über eine super organisierte Veranstaltung, doch dies ist nur möglich, durch die Helferinnen und Helfer. Darum ein herzliches Dankeschön an alle, die an diesem Sonntag ihre Freizeit geopfert haben, sei es  beim Aufbau, Abbau, als Streckenposten oder in der Turnerküche. Vielen Dank auch an die Feuerwehr Bad Bellingen für die Tatkräftige Unterstützung. Besonders Marco Maier von der Feuerwehr möchten wir ein großes Lob aussprechen, der als Stadionsprecher profimäßig agierte und die Zuschauer immer über das laufende Renngeschehen unterrichtete.

Vielen Dank  an die Firma Kienzler Metallbau, die es durch ihre finanzielle Unterstützung wieder ermöglichte, den Lauf mit schönen Preisen attraktiv zu halten. Auch bei der Firma Würzburger GmbH wollen wir uns recht herzlich bedanken, die ebenfalls als Sponsor den Verein unterstützt.

Im nächsten Jahr findet der 23. Rheinauenlauf am 9. April 2017 statt und wir wieder auf solch eine tolle Beteiligung und dass der Wettergott abermals auf unserer Seite steht.

 

Die Vorstandschaft

 

Aktuelle Seite: Home Rheinauenlauf Archiv Rheinauenlauf 2016 Bericht zum Rheinauenlauf 2106